Corona-Infos

Aktuelle Corona-Landesverordnung – Was steht drin?

Infektionsschutzrechtliche Allgemeinverfügungen der Stadt Osnabrück und der Landkreise

Stadt Osnabrück

Landkreis Osnabrück

Landkreis Grafschaft Bentheim

Landkreis Emsland

Niedersächsische Corona-Verordnung

17. Januar 2022

Das Land Niedersachsen hat die Niedersächsische Corona- Verordnung vom 23. November 2021, zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 2021 mit Verordnung vom 14. Januar 2022 erneut geändert. Die geänderte Niedersächsische Corona-Verordnung tritt mit Ablauf des 2. Februar 2022 außer Kraft. Es wird nunmehr in § 3 Absatz 5 Satz 1 festgestellt, dass für den Zeitraum bis zum 2. Februar 2022 landesweit die Warnstufe 3 gilt („Winterruhe“).

Die FAQ´s zu den aktuellen Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung finden Sie hier.

Geltende Regelungen

Das Abstandsgebot (§ 1 Abs. 2), die Maskenpflicht (§ 4), die Vorlage von Hygienekonzepten (§ 5) und die Datenerhebung und Dokumentation (§ 6) gelten weiterhin. Die Vorgaben in Bezug auf die Testungen von Kunden und Dienstleistenden Personen sind weiterhin in § 7 geregelt.

Detaillierte Informationen zu den Regelungen der einzelnen Warnstufen finden Sie unter CORONA-INFOS -> Aktuelles -> „Aktuelle Corona-Landesverordnung – Was steht drin?“

Corona-Tests im Betrieb

Informationen zur Testung in Betrieben und den Vordruck für eine Bescheinigung finden Sie hier.

Niedersächsische Absonderungsverordnung

Das Land Niedersachsen hat eine landesweit einheitliche Verordnung zum Thema Quarantäne und Absonderung erlassen. Die Verordnung finden Sie hier.

Alle Info´s und FAQ´s finden Sie hier.

Finanzhilfen

Neue Regelungen des betrieblichen Infektionsschutzes in § 28 b Infektionsschutzgesetz

Impfpflicht in bestimmten Einrichtungen

Aktuelle Corona-Arbeitsschutzverordnung

Allgemeine Infos – Homeoffice, Arbeitsrecht, Kurzarbeit, Perspektivberatung etc. – in Bearbeitung

Programm „Ausbildungsplätze sichern“ verlängert

Corona-Sonderprogramm: Fördermöglichkeiten für die Ausbildung in Niedersachsen

Lehrbetrieb
Die Lehrgänge finden derzeitig regulär statt. Aufgrund der seit dem 23.11.2021 geltenden CoronaVO kann die Kreisfreie Stadt Osnabrück bei bestimmten Werten der Leitindikatoren (Hospitalisierung, Neuinfizierte, Intensivbetten) abweichende Regelungen treffen. Achten Sie daher auf die Allgemeinverfügungen der Stadt Osnabrück.

Testung
Um in Anbetracht von steigenden Inzidenzzahlen das Risiko für die Teilnehmer*innen möglichst gering zu halten, gilt im Lehrgangsbetrieb die 3G Regelung. Bitte bringen Sie zum ersten Lehrgangstag einen Nachweis über Ihre vollständige Impfung bzw. Ihren Genesenen-nachweis mit. Sollten Sie weder geimpft noch genesen sein, ist zweimal die Woche (in der Regel am Montag und Mittwoch) ein negativer Test zu erbringen.

Wir weisen darauf hin, dass seit dem 22.09.2021 eine Absonderungsverordnung des Landes Niedersachsen gilt. Sollte daher u. a. ein Selbsttest oder ein Schnelltest positiv ausfallen, hat man sich unmittelbar in Isolation/Quarantäne (Absonderung) zu begeben (§ 1 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 Nds. SARS-CoV-2-Absonderungsverordnung). Die Absonderung darf zur Durchführung eines PCR-Tests unterbrochen werden (§ 2 Nr. 3). Sollte der PCR-Test negativ ausfallen, so ist die Absonderung beendet.

Hygieneregelungen A-H-A-L
Für unser Haus gelten die bekannten Hygieneregelungen:
Abstand – Grundsätzlich gilt das Abstandsgebot von 1,5 m. Bitte tragen Sie dazu bei, dass sich keine Ansammlungen in den Räumen bilden – nehmen Sie Ihre Pausen möglichst im Außenbereich. Innerhalb der Schulungsräume und Werkstätten kann zu Ausbildungszwecken bzw. aufgrund des Unterrichts der Abstand im Kursverbund unterschritten werden.
Hygiene – Bitte befolgen Sie die allgemeinen Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie für gründliches Händewaschen.
Maskenpflicht – Zum Schutz der Teilnehmer*innen gilt in den Gebäuden in den öffentlichen Bereichen und Verkehrswegen eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske, Maske nach Standard FFP2oder KN95/N95). Bitte bringen Sie Ihre eigene Maske mit.
An den zugewiesenen Arbeitsplätzen ist zumindest eine medizinische Maske zu tragen. Das Tragen einer Maske nach Standard FFP2 auf freiwilliger Basis wird jedoch durchgehend empfohlen.
Lüften – Alle Räume sollten regelmäßig, wenigstens stoßweise, für einige Minuten gelüftet werden. Tragen auch Sie dazu bei, dass für hinreichend Frischluftzufuhr in den Räumen und Werkstätten gesorgt ist.

Prüfungen
Unabhängig von der Inzidenz sind Prüfungen zulässig. Zur Prüfung bringen Sie bitte einen negativen Testnachweis mit, der nicht älter als 24 Stunden ist.
Hier gilt: Sollten Sie über einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis verfügen, ist eine Testung nicht notwendig. Der Genesenennachweis muss mindestens 28 Tage und darf höchsten sechs Monate alt sein. Der vollständige Impfschutz greift erst, wenn nach der Verabreichung der Impfdosis mindestens 14 Tage vergangen sind.

Kontaktnachverfolgung
Zur Kontaktpersonennachverfolgung wird in den Gebäuden der Handwerkskammer die Luca-App verwendet. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit des Log-Ins über die App. So ermöglichen wir dem öffentlichen Gesundheitsdienst die schnelle Nachverfolgung von Infektionsketten.

Kontakt

Telefon 0541 6929-0
info@hwk-osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
07:15 – 16:00 Uhr

Freitag
07:15 – 13:00 Uhr

Anmelden


Von ffn und AOK! Ausbildungsbörse für Niedersachsen

Ausbildungsbörse bringt junge Lehrstellensuchende auf direktem Weg mit Ausbildungsbetrieben zusammen.

Mehr lesen

Förderpreis der Aloys & Brigitte Coppenrath Stiftung für Betriebsnachfolge Betriebsnachfolger*in im Handwerk gesucht

Sicher Dir einen von neun Plätzen eines maßgeschneiderten Individualprogramms.

Mehr lesen

Vom Auszubildenden zum Chef „Mr. BTZ“ geht von Bord

Reinhard Diestelkämper geht in den Ruhestand – nach 46 Jahren und acht Monaten in den Diensten der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Mehr lesen