Browserwarning
GenerationenWerkstatt

Verdienstorden des Landes für Johannes Rahe

Gründer und Motor der Initiative „GenerationenWerkstatt“ für sein langjähriges Engagement für Nachwuchsförderung im Handwerk ausgezeichnet

Aus Anlass des 75-jährigen Landesjubiläums hat der Niedersächsische Ministerpräsident an Bürgerinnen und Bürger des Landes den Niedersächsischen Verdienstorden verliehen. Bei einem Festakt überreichte Ministerpräsident Stephan Weil im Galeriegebäude Herrenhausen in Hannover die Ordenszeichen an verdiente Frauen und Männer aus allen Teilen Niedersachsens. Mit dabei: Johannes Rahe aus Melle, der die „GenerationenWerkstatt“ 2014 gegründet hat.

Seitdem wurden Projekte in über 100 Unternehmen aus der Region Osnabrück, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim mit mehr als 1.000 Schülern durchgeführt. Hierbei werden speziell Jungen zwischen 12 und 15 Jahren von Ruheständlern der jeweiligen Handwerksbetriebe an die verschiedenen Gewerke herangeführt und somit praktische, aber auch soziale Kompetenzen vermittelt. Über die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim als Kooperationspartner arbeiten mittelständische Betriebe mit Schulen vor Ort zusammen, um jungen Menschen und insbesondere Jungen handwerkliche Aufgaben anzubieten, an denen sie wachsen und das Handwerk als spannende Herausforderung in der Schule entdecken können. In den Kooperationsfirmen stehen den Schülern Senioren mit ihren Lebens- und Berufserfahrungen als Mentoren zur Seite. So profitieren die jungen Menschen von der Erfahrungswelt der älteren Generation. Kammerpräsident Reiner Möhle: „Ihr Handeln und Wirken ist sowohl für das Handwerk der Region äußerst bedeutsam, als auch für die Jugendlichen, denen durch die Generationenwerkstatt oftmals eine beruflich Perspektive eröffnet wurde. Ihr langjähriger Einsatz ist beeindruckend und verdient eine solche ehrenvolle Würdigung.“ Bereits 2018 wurde das Projekt mit dem Innovationspreis der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in Osnabrück-Land und 2019 mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement „unbezahlbar & freiwillig“ ausgezeichnet.