Browserwarning
Präsident Reiner Möhle mit Referenten und Organisatoren des Sachverständigentags.
Handwerkskammer

Tagung der Sachverständigen

Sachkundig, objektiv und vertrauenswürdig: Sachverständigentag in Kalkriese mit rund 100 Teilnehmern aus Niedersachsen und Bremen.

Der diesjährige Sachverständigentag wurde veranstaltet von den Kammern Oldenburg, Ostfriesland, Bremen und Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim. Kammerpräsident Reiner Möhle bezeichnete die Sachverständigen in seiner Begrüßung als anerkannte und geschätzte Vermittlungsinstanzen bei Differenzen zwischen Kunden und Handwerksbetrieben.

„Sachverständige verfügen über ein besonderes Maß an Sachkunde, Objektivität und Vertrauenswürdigkeit. Sie tragen nicht zuletzt eine große Verantwortung. Und sie tragen ganz entscheidend dazu bei, den Qualitätsgedanken hoch zu halten. Ohne Sie und Ihr Fachwissen hätte das Handwerk in Deutschland nicht diesen hohen Qualitätsstandard“, betonte Möhle. Anlässlich des Jahrestreffens im Veranstaltungsgebäude des Museumsparks Kalkriese referierten externe und ausgewiesene Fachleute zu verschiedenen aktuellen Themen rund um das Sachverständigenwesen. So gab Katharina Bleutge, Rechtsanwältin und Justiziarin des Instituts für Sachverständigenwesen e. V. (IfS) in Köln, einen Überblick zur aktuellen Rechtsprechung zum Sachverständigenwesen, Neuerungen bezüglich der Zivilprozessordnung und zur Entwicklung des e-Goverment. Klaus Schmitz, Referatsleiter beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), brachte die Sachverständigen zur EU-Datenschutzgrundverordnung, zur JVEG-Akte und zur E-Akte auf den neuesten Stand. Auch die Vergütungsordnung war ein wesentliches Thema des ZDH-Experten, wie auch die Datenschutzgrundverordnung. Hier informierte Schmitz anhand praktischer Beispiele über alltägliche Probleme bei der rechtssicheren Umsetzung. Abschließend erläuterte Versicherungsexperte Rüdiger Falken Grundlagen und spezielle Aspekte bezüglich der Haftpflichtversicherung.