Browserwarning
Kammerpräsident Reiner Möhle, die Geschätsführung und viele Mitarbeiter der Handwerkskammer verabschieden Rainer Klostermann nach 28-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand
Handwerkskammer

Rainer Klostermann verabschiedet

Verdienter Projektleiter des BTZ wurde nach 28-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet.

Rainer Klostermann ist von der Geschäftsführung und unter Anteilnahme vieler Kolleginnen und Kollegen feierlich nach 28 Jahren beim Berufsbildungs- und TechnologieZentrum (BTZ) der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim in den Ruhestand verabschiedet worden.

„Sie haben sich immer mit aller Energie, Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein für die Handwerkskammer, für das BTZ Osnabrück und vielmehr für unsere Kunden eingesetzt“, so BTZ-Geschäftsführer Reinhard Diestelkämper in seiner Abschieds-Laudatio. Klostermann hat die Meisterschulen in vielen Handwerksberufen aufgebaut, in berufsbegleitender Form und in Vollzeitform und an die inhaltlichen Gewerke spezifischen Bedürfnisse angepasst. Und dieses immer in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Prüfungsausschuss und den jeweiligen Dozenten. In seiner Anfangszeit war er auch zuständig für die damaligen Außenstellen in Lingen, Meppen, Nordhorn und Papenburg, was die Implementierung gewerblich-technischer Fort- und Weiterbildung betraf. Die Studiengänge „Betriebswirt des Handwerks“ und „kaufmännischer Fachwirt“ hat er ebenso aufgebaut wie viele Weiterbildungen wie z. B. der „Servicetechniker im SHK-Handwerk“. Rainer Klostermann war ebenso erfolgreich federführend bei der Weiterentwicklung von Bildungszentren zu Kompetenzzentren. Das BTZ durfte sich ab 2002 Kompetenzzentrum Versorgungstechnik nennen. Hiermit war der Start für die bis heute andauernde Förderkette für Kompetenzzentren und andere Förderprojekte gesetzt. „Rainer Klostermann hat erheblich zu dieser Entwicklung mit einer Millionenförderung beigetragen, weshalb das BTZ zu großem Dank an ihn verpflichtet ist“, so Diestelkämper abschließend.