Browserwarning

Projekt der Handwerkskammer gewinnt Consulting Preis

Das preisgekrönte Projekt „HAND“ zeigt am Beispiel von SHK-Betrieben den aktuellen Stand der Digitalisierung im Handwerk, offenbart Potenziale sowie konkret umsetzbare Maßnahmen zur Umstellung und gibt Input für zukünftige Ausbildungsinhalte.

Digitalisierung verändert die Arbeitswelt grundlegend, gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen wie den Handwerksbetrieben. Vor diesem Hintergrund initiierte das Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland- Grafschaft Bentheim das vom Bundesinstitut für berufliche Bildung geförderte Projekt „HAND“, um Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung im Handwerk aufzuzeigen.

Im Rahmen dieses Projektes entwickelte die Handwerkskammer in Kooperation mit der Hamburger Beratungsgesellschaft SOLVIE UND KOLLEGEN ein Beratungskonzept zur Digitalisierung kleinerer Unternehmen und setzte dieses in acht ausgewählten Betrieben der Versorgungstechnik exemplarisch um. Den Innovationsgrad und die Nachhaltigkeit des Beratungskonzeptes honorierte nun die Hamburger Handelskammer und der Hamburger Consulting Club mit dem 1. Preis im Hamburger Consulting Preis.

„Die digitale Transformation stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar“, sagte Wilhelm Alms, Vorsitzender der Jury und des Hamburger Consulting Club e.V., der den Preis in der Handelskammer übergab. „Der Ansatz dieses Beratungsprojektes, nicht nur wichtige Erkenntnisse für eine zeitgemäße Anpassung der Ausbildung im Handwerk zu generieren, sondern direkten und spürbaren Nutzen für die analysierten Handwerksbetriebe zu schaffen, hat uns überzeugt“.

Der Hamburger Consulting Preis ist in diesem Jahr zum neunten Mal vergeben worden. Die Handelskammer und der Hamburger Consulting Club e.V. würdigen damit innovative Konzepte und Lösungen aus allen Bereichen der betriebswirtschaftlichen Management- und Strategieberatung. Neben Alms gehörten in diesem Jahr zur Jury: Handelskammer-Präses Tobias Bergmann, Michael Eggenschwiler, Geschäftsführer der Flughafen Hamburg GmbH, Prof. Dr. Norbert Ritter, Dekanat der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften der Universität Hamburg sowie Dr. Claudia Sye, Leiterin der Abteilung Beratungswirtschaft bei der Handelskammer.

Die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim wird die Projektergebnisse nun dafür nutzen, Ausbildungsinhalte und –methoden im SHK-Handwerk vor dem Hintergrund der Digitalisierung zu überarbeiten.