Browserwarning
Meisterprämie im Handwerk
skywalk154

Niedersächsische Meisterprämie im Handwerk von zentraler Bedeutung

Vollständige Befreiung von Fortbildungs- und Prüfungsgebühren

„Nur wenn die Meisterausbildung langfristig attraktiv bleibt und eine hohe Anerkennung auch auf der politischen Ebene erfährt, können wir den handwerklichen Mittelstand für die Zukunft stärken“, so der Vorsitzende der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, Karl-Wilhelm Steinmann. „Der Fachkräftebedarf im Handwerk ist außerordentlich hoch.“

Wer seit dem 1. September 2017 erfolgreich seine Meisterprüfung im Handwerk absolviert hat, kann einmalig eine Meisterprämie in Höhe von 4.000 Euro vom Land Niedersachsen erhalten. Die Antragsstellung, Bewilligung und Auszahlung erfolgt jeweils über die NBank. Mit dieser Prämie, die eine Anerkennung der erfolgreichen Meisterprüfung darstellt, soll eine gezielte Förderung von Fachkräften im Handwerk erfolgen. Seit Beginn der Förderung im September 2017 wurden über 3.000 Anträge bewilligt.

„Diese jungen Meisterinnen und Meister bilden das Fundament für eine anspruchsvolle Ausbildung im Handwerk in der Zukunft“, betont Steinmann.

Die Förderung sollte zunächst nur bis zum 31. Dezember 2019 gewährt werden. Im Februar 2019 hat die Niedersächsische Landesregierung jedoch mit einem Beschluss des Landtags die Verlängerung bis Ende 2023 beschlossen.

„Die Länder und der Bund müssen ab Januar 2024 eine vollständige Befreiung von den Fortbildungs- und Prüfungskosten vorsehen, um dem engagierten Nachwuchs im Handwerk langfristig eine dem Studium vergleichbare Finanzierungsperspektive bieten zu können“, fordert Karl-Wilhelm Steinmann von der Politik auf Landes- und Bundesebene.“ Die jetzt in der Diskussion stehenden Verbesserungen zur teilweisen Entlastung reichen nicht. Nur mit qualifizierten Fachkräften kann die aktuelle und zukünftige Nachfrage nach Handwerksleistungen gedeckt werden. Qualifizierte Handwerkerinnen und Handwerker sind an vielen Stellen ein echter Engpass“, warnt Karl-Wilhelm Steinmann als Vertreter der niedersächsischen Handwerkskammern. „Die berufliche Bildung darf auch an dieser Stelle nicht gegenüber der akademischen benachteiligt werden.“

Auf der Webseite der NBank finden Interessierte alle wichtigen Informationen zur Meisterprämie.