Browserwarning
Ausbildungsberatung
m&h fotografie

Niederlande bei Jobsuche im Fokus

Abschlußkonferenz des BTZ-Projekts in Nordhorn: Analyse der Vergleichbarkeit der beiden Ausbildungs- und Arbeitssysteme 

Spätestens bei Bewerbungen von Fachkräften aus dem Nachbarland stellen Betriebe entlang der Grenze immer wieder fest, wie wenig sie über das Ausbildungssystem und die Inhalte der Berufe wissen. Ohne diese Kenntnisse fällt es schwer, Ausbildungsabschlüsse des Nachbarn zu akzeptieren. Das ist aber angesichts des hiesigen Fachkräftemangels unbedingt nötig. In einem vierjährigen Projekt hat das BTZ des Handwerks gemeinsam mit den niederländischen Partner Alfa-college und Regionaal Techniek Centrum (RTC) aus Hardenberg die Ausbildungsinhalte von vier Handwerksberufen miteinander verglichen. Die Berufe Anlagenmechaniker/ in (SHK), Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik, Metallbauer/ in und Feinwerkmechaniker/in Fachrichtung Zerspanung zeigten dabei weitgehend Übereinstimmungen, die gefundenen geringen Differenzen können durch Teilnahme an kurzen Lehrgängen bzw. betriebsinternen Praktika soweit ausgeglichen werden, dass ein gleichwertiger Einsatz im Nachbarland sehr gut möglich ist. Das Projekt wurde durch die Euregio in Gronau mit Mitteln der EU-Gemeinschaftsinitiative INTERREG Va gefördert. Diese Initiative fördert grenzüberschreitende Projekte an den Innengrenzen der Europäischen Gemeinschaft.