Browserwarning
Marvin Kobus übergibt mit seinem Auszubildenden Joost Höppener die Motoren an die Lehrwerkmeister und die Geschäftsführung des BTZ
Handwerkskammer

Motoren für Lehrwerkstatt gesponsert

MIK-Motoren aus Hilter stellen drei Antriebe für die Aus- und Weiterbildung im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer zu Verfügung.

Das Unternehmen fertigt seit 2011 Austauschmotoren für alle gängigen Marken und ist auch in den Bereichen Tuning und Motorsport aktiv. 15 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb, der von Marvin Kobus geleitet wird. Der Feinwerkmechanikermeister plante bereits in der Ausbildung seine Selbstständigkeit: „Als ich als 17-jähriger hier im BTZ der Handwerkskammer meine Kurse absolvierte, wurde die Idee geboren und aus einer kleinen Garage entstand über die letzten neun Jahre ein prosperierendes mittelständisches Unternehmen“, erklärt der 26-jährige Jungunternehmer.

Den Kontakt zum BTZ und seinen Lehrwerkmeistern hat Kobus nie verloren, „auch weil ich schließlich meine Meisterausbildung hier absolviert habe.“ Letztlich lassen sich mittlerweile auch seine Auszubildenden in der Kfz-Lehrwerkstatt weiterbilden. Kobus: „Die gespendeten Motoren kommen hiermit schließlich auch meinen Lehrlingen zu Gute, daher profitieren wir und das BTZ gleichermaßen von der Ausbildung an den modernen FSI Motoren, die mittlerweile viele Hersteller einsetzen.“ Mit diesen neuen Motoren wird die moderne Ausstattung der Kfz-Lehrwerkstatt der Handwerkskammer im BTZ Osnabrück komplettiert. „Durch die Aus- und Weiterbildung an diesen FSI-Aggregaten werden unsere Auszubildenden an den modernsten Geräten geschult, was sich wiederum positiv auf die Arbeit in den jeweiligen Kfz-Betrieben auswirkt“, so abschließend Reinhard Diestelkämper, Geschäftsführer des Osnabrücker Berufsbildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer.