Browserwarning
Die neuen kroatischen Gesellen der Osnabrücker Handwerksbetriebe
Handwerkskammer

Kroaten stolze Gesellen in Handwerksbetrieben

Fachkräftesicherung durch erfolgreiche Integration: 10 Kroaten wurden von Osnabrücker Betrieben ausgebildet und bestanden jetzt ihre Gesellenprüfung.

Im Rahmen des Sonderprogramms MobiPro-EU, gefördert durch das BMAS, hat die erste Projektgruppe junger Teilnehmer aus Kroatien im Januar und Juni 2019 ihre Ausbildung im Handwerk erfolgreich abgeschlossen.

Das Sonderprogramm verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Oberbürgermeister Griesert hatte 2015 diese jungen Leute im Friedenssaal der Stadt Osnabrück herzlich willkommen geheißen und ihnen alles Gute insbesondere für die berufliche Zukunft gewünscht. Erfreulicherweise wurden diese Ziele erreicht und nun haben die Handwerksbetriebe in der Region 10 neue Gesellen.

In diesem Projekt des Berufsbildungs- und Servicezentrums des Osnabrücker Handwerks haben sich die Teilnehmer zum Anlagenmechaniker und zum Elektrotechniker in Osnabrücker Handwerksbetrieben ausbilden lassen. Besonders bemerkenswert ist, dass diese Teilnehmer in Kroatien noch kein Deutsch konnten und mittels Deutsch- und Fachunterricht parallel zum Berufsschulunterricht ihre Ausbildung hier absolviert haben. „Dieses tolle Ergebnis konnte nur durch die gute Zusammenarbeit der Kooperationspartner des Projekts, der engagierten Ausbildungsbetriebe, der Handwerkskammer sowie der motivierenden Arbeit der Dozenten*innen des Deutsch- und Fachunterrichts erzielt werden“, erklärt Projektkoordinatorin Branka Zivotic.

Die beteiligten Betriebe: Heinrich Altenhoff GmbH, Altewichard GmbH, Aschemann & Koch Haustechnik, Carl Böhmer GmbH, Eberhard Schweer GmbH, ESM GmbH, Joh. Wolfgang Fischer GmbH, AGW Elektro Große-Wördemann GmbH & Co. KG, Hermann Möhle GmbH und Albers Haustechnik.