Browserwarning
„Kleine Hände, große Zukunft“: Bundesweiter Kita-Wettbewerb geht nach Rekordbeteiligung in die nächste Runde
ZDH

„Kleine Hände, große Zukunft“

Bundesweiter Kita-Wettbewerb geht nach Rekordbeteiligung in die nächste Runde.

Wie findet ein KFZ-Mechatroniker heraus, warum ein defektes Auto nicht mehr fährt? Was bringt eine Geige zum Klingen? Und wie stellt man eigentlich einen Schuh her? Wenn Kinder die Welt entdecken und verstehen wollen, haben sie viele Fragen. Die spannendsten Antworten geben immer die Praktiker: einem „echten“ Handwerker oder einer „echten“ Handwerkerin bei ihrer Arbeit zuzuschauen, ist für Kinder ein einprägsames Erlebnis – zumal, wenn die anschließend selber aktiv und kreativ werden können.

Genau das ermöglicht der Kita-Wettbewerb des Handwerks, der in seiner vergangenen Auflage mit 230 Kitas einen neuen Teilnehmer-Rekord markierte. An diesen Erfolg wollen die Initiatoren bei der Neuauflage anknüpfen und so geht der beliebte Wettbewerb jetzt in seine 7. Runde. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Unter dem Motto „Kleine Hände, große Zukunft“ besuchen Kita-Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren mit ihren Erzieherinnen und Erziehern Handwerksbetriebe in ihrer Region und lernen die faszinierende Vielfalt des Handwerks kennen. Anschließend gestalten die Kinder gemeinsam ein Riesenposter, auf dem sie ihre Erlebnisse festhalten – mit allen Materialien, die sie bei „ihrem“ Handwerker kennengelernt haben. Bis zum 07.02.2020 können die Kita-Gruppen ihr Poster einreichen. Eine Expertenjury mit Vertretern aus Handwerk und Frühpädagogik beurteilt die Arbeiten der Kinder. Die Landessieger werden im Frühjahr 2020 bekannt gegeben: Ihnen winkt ein Preisgeld von je 500 Euro, z.B. für ein Kita-Fest oder einen Projekttag zum Thema Handwerk.

„Viele tausend Kita-Kinder kommen über den Wettbewerb Jahr für Jahr zum ersten Mal in Kontakt zur spannenden Welt des Handwerks und erfahren ganz anschaulich, wie Dinge entstehen und Produkte von Menschen hergestellt und gefertigt werden. In unserer technisierten und digitalisierten Welt ist das besonders wichtig – und den Kindern macht es einen Riesenspaß“, erklärt Sven Ruschhaupt, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim (HWK), die den Wettbewerb gemeinsam mit der Aktion Modernes Handwerk e.V. (AMH) durchführt. „Zudem bringen wir so schon bei den Kleinsten verborgene Talente zum Vorschein und wecken Interesse für viele Handwerksberufe – eine runde Sache also. Für die neue Wettbewerbsrunde wünschen wir allen Kindern und Handwerkern einen spannenden Tag und freuen uns schon auf viele tolle Poster.“

Im September spricht die HWK Kitas ihrer Region persönlich an, macht sie auf den Wettbewerb aufmerksam. Interessierte Erzieherinnen und Erzieher können  die Wettbewerbspakete auch online unter www.amh-online.de/wettbewerbspaket kostenlos anfordern. Und natürlich können auch Handwerker vor Ort die Initiative ergreifen und Kitas in ihrer Nähe auf den Wettbewerb ansprechen.

Über die Aktion Modernes Handwerk e. V.

Die Aktion Modernes Handwerk (AMH) mit Sitz in Berlin unterstützt Organisationen und Betriebe des Handwerks bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege. Getragen von rund 400 Mitgliedern – Handwerkskammern, Fachverbände, Kreishandwerkerschaften, Innungen, Betriebe und fördernde Mitglieder – vernetzt die AMH Marketing und Kommunikation des Handwerks, seiner Betriebe und Organisationen. Operativer Partner der Aktion Modernes Handwerks e. V. ist die Marketing Handwerk GmbH mit Sitz in Aachen. Weitere Informationen: www.amh-online.de.