Browserwarning
CampusHandwerk
Handwerkskammer

Handwerk schmiedet neue Bildungsallianz

Handwerkskammer, Bildungswerk des Lingener Handwerks und Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim gründen „Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH“.

Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum des Handwerks (BTZ) sowie das Bildungswerk des Lingener Handwerks fusionieren zum „Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH“. Damit entsteht das größte handwerkliche Bildungszentrum in Süd-West Niedersachen mit 13.000 Teilnehmer*innen, 860.000 Praxisstunden und einem Umsatz von 8 Mio. € pro Jahr. Der „Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen“ wird getragen von der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, dem Bildungswerk des Lingener Handwerks e.V. und der Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim.

„Alle drei Gesellschafter haben sich auf eine moderne und zukunftsfähige Bildungsstruktur im Sinne unserer 1.500 Handwerksbetriebe in der Grafschaft Bentheim und den 3.800 Handwerksbetrieben im Emsland verständigt“, so Kammerpräsident Reiner Möhle anlässlich der Vorstellung der neuen Bildungseinrichtung. Die gemeinsame Ausrichtung habe für alle Beteiligten nur Vorteile, da Doppelstrukturen entfielen und somit auch finanzielle Optimierungen in erheblichem Maße erfolgten – auch und gerade im Sinne der Handwerksbetriebe der Region. Weiterhin wird die Zusammenarbeit mit den Arbeitsvermittlungsorganisationen von Bund, Landkreisen und Kommunen optimiert. Möhle: „Wir schaffen eine noch effizientere Durchführung der handwerklichen Aus- und Weiterbildung.“ Georg Kall, Vorsitzender des Bildungswerks des Lingener Handwerks, ergänzt: „Dabei wird kein Arbeitsplatz an den Standorten Lingen, Meppen und Nordhorn abgebaut, denn wir werden mit dem erstklassigen Team der bisherigen Bildungseinrichtungen die zukünftige Neuausrichtung strategisch planen, weshalb wir auf das enorme Fachwissen unserer Mitarbeiter*innen angewiesen sind.“ Rund 100 Beschäftigte werden zukünftig für die neue Bildungsinstitution arbeiten.

„Wir haben das nun ehemalige BTZ von Anfang an gestaltet und mit zu dem entwickelt, was es heute ist. Selbstverständlich stützen wir auch die zukünftige Ausrichtung der Gesellschaft, denn auch unsere Handwerksbetriebe in der Grafschaft Bentheim profitieren von den neuen Möglichkeiten der Campus-Struktur“, erklärt Gerd Hindriks, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim. In Fragen der handwerklichen dualen Berufsausbildung haben Politik, Berufsschulen und Handwerksbetriebe zukünftig nur noch einen Ansprechpartner. Kammerpräsident Möhle betonte abschließend den unbedingten Willen aller Beteiligten, die Neuausrichtung der handwerklichen Bildungsaktivitäten in der neuen Gesellschaft zusammenzufassen: „Aus Mitbewerbern werden Partner und der Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen garantiert unseren Mitgliedsbetrieben Aus- und Weiterbildung auf höchstem technischen Niveau.“