Browserwarning


Startseite Ehrenamt

 
Ehrenamt

Organe und Funktionsträger

Vollversammlung

Die Vollversammlung ist oberstes Organ und wichtigster Entscheidungsträger der Handwerkskammer. Die 39 gewählten, ehrenamtlichen Mitglieder setzen sich zu zwei Dritteln aus selbständigen Handwerkern und zu einem Drittel aus Arbeitnehmern zusammen, die die verschiedenen Handwerksberufe repräsentieren. Die Handwerksvertreter werden für die Dauer von 5 Jahren gewählt.

Sie wählt den Präsidenten und die übrigen Vorstandsmitglieder, den Berufsbildungsausschuss und weitere Ausschüsse sowie die Geschäftsführer. Sie beschließt den Wirtschaftsplan und die Höhe der Beiträge, berät über grundsätzliche Fragen der Kammerpolitik, der Berufsbildung sowie der Handwerksförderung und erlässt Prüfungsordnungen.

Downloads

Vollversammlungsmitglieder
Verhaltenskodex für das Ehren- und Hauptamt

Vorstand

Dem Vorstand obliegt die Verwaltung der Handwerkskammer. Insbesondere bereitet der Vorstand die Sitzungen der Vollversammlungen vor und führt deren Beschlüsse aus.

Er setzt sich aus insgesamt zwölf Mitgliedern zusammen, davon sind zwei Drittel selbständige Handwerker, ein Drittel Arbeitnehmer. Den Vorsitz bilden der Präsident sowie die zwei Vizepräsidenten, von denen einer aus den Reihen der Arbeitnehmer stammt. Geleitet wird der Vorstand durch den Präsidenten der Handwerkskammer, der gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer die Handwerkskammer gerichtlich und außergerichtlich vertritt.


Präsident: Dipl.-Ing. Reiner Möhle
E-Mail: praesident@hwk-osnabrueck.de











Vizepräsident: Bau-Ing. Wilhelm Schomaker
E-Mail: vizepraesident-AG@hwk-osnabrueck.de












Vizepräsident (Gesellen): Stephan Hövelmann, Maschinenbauermeister
E-Mail: vizepraesident-AN@hwk-osnabrueck.de





Ehrenamt im Handwerk

Einfluss nehmen, Wissen weitergeben, etwas bewegen

Sie sitzen in Prüfungsausschüssen, sind Mitglied der Vollversammlung jeder Kammer, im Vorstand einer Innung oder bringen sich in die Arbeit ihrer Kreishandwerkerschaft ein – viele ehrenamtliche Meister und Gesellen gestalten mit ihrem fachlichen Wissen die Zukunft ihrer Berufe und Branchen.

Gerade im Handwerk spielt das Ehrenamt eine besondere Rolle.

Die Selbstverwaltung steht und fällt mit einem klaren Bekenntnis und dem Willen, die Initiative für andere zu ergreifen. Sich selbst zu organisieren ist ein wesentliches Stück Freiheit und grundlegend für unsere demokratische Ordnung. Das Ehrenamt ist eine Chance, etwas zu bewegen, Einfluss zu nehmen und das eigene Wissen und die Berufserfahrung weiterzugeben.

Allein im Bezirk der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim gibt es mehr als 1.800 ehrenamtlich tätige Personen, die sich in den Organisationen für den Nachwuchs und für die Zukunft des Handwerks engagieren.

Die Bandbreite der Tätigkeiten umfasst die Mitwirkung in fast allen Gremien der Handwerksorganisationen – auf der örtlichen Ebene in den Innungen und Kreishandwerkerschaften über die Handwerkskammern und Landungsinnungsverbände bis hin zu den Zentralfachverbänden und dem ZDH auf Bundesebene.