Browserwarning
Reinhard Diestelkämper ist neuer Geschäftsführer des Osnabrücker Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ)

Diestelkämper neuer BTZ-Geschäftsführer

Reinhard Diestelkämper ist neuer Geschäftsführer des Osnabrücker Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ). Der 60-jährige gilt als ein Urgestein der beruflichen Bildung. Bereits seit 1975 ist Diestelkämper bei der Handwerkskammer beschäftigt. Der Bildungsexperte ist Chef von 75 Mitarbeitern. Er folgt auf Reimund Beer, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

„Die Berufsbildung war von Anfang an mein Thema“, erklärt der neue BTZ-Geschäftsführer. Der gelernte Verwaltungsfachangestellte hat in seiner langjährigen Karriere eine Vielzahl beruflicher Stationen im Bildungsbereich durchlaufen und war seit 2009 stellvertretender Geschäftsführer. „Ich freue mich auf die verantwortungsvolle Aufgabe und die damit verbundenen zukünftigen Herausforderungen“, erklärt der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder. Sein vordergründiges Ziel ist die intensivierte Zusammenarbeit mit den Betrieben des Handwerks der Region: „Wir verstehen uns als verlängerte Werkbank, da das BTZ mit seinen modernsten technischen und infrastrukturellen Möglichkeiten für die Aus- und Weiterbildung ein wertvoller Partner des Handwerks der Region darstellt, gerade bei der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung.“

Insbesondere im Bereich der Digitalisierung sieht Diestelkämper großen Handlungsbedarf: „Unsere Betriebe sind bereits auf einem guten Weg, wir müssen sie aber dauerhaft begleiten, denn die digitalen Prozesse verändern sich stetig und immer rasanter.“ Das bezieht der Georgsmarienhütter auch auf seinen eigenen Verantwortungsbereich: „Intern müssen wir uns auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten, um im Sinne unsere Partner und Auftraggeber in der Handwerkswirtschaft und der Arbeitsvermittlungen kosteneffizienter zu arbeiten.“ Diestelkämper sieht in der intensiven Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Maßarbeit des Landkreises und des Jobcenters der Stadt Osnabrück eine große Chance, das Problem des Facharbeitermangels effektiv angehen zu können: „Nur gemeinsam schaffen wir es, den Betrieben aufgrund eines leergefegten Arbeitsmarktes dringend benötigte Fachkräfte durch kompetente Aus- und Weiterbildung zu Verfügung stellen zu können“, sagt der neue BTZ-Geschäftsführer, der auch betont, das BTZ selbst als attraktiven Arbeitgeber stärker positionieren zu wollen: „Den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werde ich mehr als bisher intensivieren, denn entscheidend ist für mich als Hobby-Musiker immer das Team als Einheit.“

„Wir haben mit Reinhard Diestelkämper einen ausgewiesenen Kenner des BTZ’s gewinnen können und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Sven Ruschhaupt. Das Osnabrücker BTZ umfasst rund 800 Werkstattplätze und gilt als die größte und modernste gewerblich-technische Bildungseinrichtung der Region.