Browserwarning
Imagekampagne 2019 Johanna Röh

Die Imagekampagne 2019

Die Kampagne 2019 ist gestartet. Seitdem geben die Kampagnenbotschafterinnen und -botschafter der Modernität im Handwerk ihr Gesicht – auch auf der IHM, dem Schaufenster für die Innovationskraft im Handwerk.

Vom 13. bis 17. März fand die Internationale Handwerksmesse in München statt. Das Motto: „Ist das noch Handwerk? Die Tradition als Basis. Die Zukunft als Vorbild.“ Dieses lehnt sich nicht nur eng an die Leitfrage der Imagekampagne 2019 an, sondern macht sie auch mit innovativen Beispielen aus dem Handwerk erlebbar. Damit wird die IHM zu einer Kampagnenplattform und bietet den Messebesuchern Handwerk und Kampagne zum Anfassen.

Auf der Eröffnungsveranstaltung zur Messe kamen u. a. Kampagnenbotschafter Gunnar Bloss sowie die Friseurinnen von „Langhaarmädchen“, bekannt aus der #einfachmachen-Aktion „Die nächste Generation“, zu Wort. Die „Langhaarmädchen“ Ramona Mayr und Julia Schindelmann hielten außerdem einen Vortrag darüber, wie sie mit ihrem Handwerk zur Marke wurden, den Interessierte über Instagram verfolgen konnten. Zudem demonstrierten Johanna Röh und Gunnar Bloss auf der Sonderfläche „Land des Handwerks“, dass im Handwerk Tradition und technischer Fortschritt Hand in Hand gehen: Mit Hilfe eines Cobots, einem kollaborativen Roboter von werk5, verzierte die Tischlerin eine ihrer Arbeiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte beide Kampagnenbotschafter während ihres Messerundgangs, begleitet und dokumentiert von zahlreichen Medien.

    Im Zeichen der Handwerkerinnen

    Im Handwerk gibt es viele unterschiedliche Aspekte von Modernität – die diesjährigen Kampagnenbotschafterinnen und -botschafter repräsentieren eine Auswahl davon. Zusätzlich geben im Laufe des Jahres Themenmonate mit Aktionen diesen verschiedenen Modernitäts-Facetten besonderen Raum.

    Den Anfang macht der Themenmonat „Female Empowerment“ im März: Anlässlich des Weltfrauentags und des Girls’Days gibt die Kampagne den Handwerkerinnen eine Plattform und Stimme und zeigt damit, dass das Handwerk weniger männlich geprägt ist als oftmals angenommen.

    Auszubildende, Junghandwerkerinnen, Unternehmerinnen, Gründerinnen und Meisterinnen ihres Fachs: Das Handwerk hat viele erfolgreiche Frauen. Diese möchten wir in einer „Handwerkerinnen-Community“ auf Instagram zusammenbringen und jungen Menschen authentisch zeigen, wie „Female Empowerment“ im Handwerk gelebt wird. Zum Weltfrauentag am 8. März erhielten 40 Influencerinnen aus dem Handwerk, wie Konditorin Lisa Schmitz, Friseurin Julia Schindelmann und Modistin Antje Heitzler, T-Shirts mit dem selbstbewussten Aufdruck „Fähig. Furchtlos. Female.“

    Die Handwerkerinnen posteten unter dem Hashtag #frauenimhandwerk Selfies mit den T-Shirts und forderten auch ihre Community auf, sich als „Frau im Handwerk“ unter dem Hashtag zu zeigen. Seit dem 8. März gibt es bereits über hundert Postings, die Sie alle auf Instagram unter #frauenimhandwerk finden – und es werden immer mehr.

    Auf den Themenmonat „Female Empowerment“ werden im Jahresverlauf weitere Themenschwerpunkte folgen:
    • Mai „Digitaler Wandel“
    • Juni/Juli „Internationalität“
    • August „Innovationskraft und Technologie“
    • September/Oktober „Unternehmertum und Selbstverwirklichung“

    So klinken sich Betriebe in die Kampagne 2019 ein

    Auch 2019 haben Betriebe die Möglichkeit, sich in die Imagekampagne einzuklinken. Mit neuen Werbemitteln können sie sich mit „Das Handwerk“ als starker Marke verbinden und gleichzeitig gemäß dem diesjährigen Kampagnenthema als moderner Handwerksbetrieb positionieren. Dafür können sie Fotos ihrer Arbeit, ihrer Produkte oder ihres Teams als Hintergrund für ein eigenes Kampagnenmotiv einsetzen. Zur Auswahl stehen die drei Headlines: „Mission Innovation.“, „Willkommen in der Zukunftswerkstatt.“ und „Grenzen überwinden. Vor allem im Kopf.“ Zusätzlich können sie ihre URL und ihr Logo ergänzen. Die individualisierbaren Motive können Handwerksbetriebe beispielsweise im Laden oder Schaufenster anbringen und damit ihre Zukunftsgewandtheit zeigen. Die Motive werden voraussichtlich Ende Mai im Werbemittelportal zur Verfügung stehen. Einen genauen Termin erfahren Sie im nächsten Newsletter.

    Außerdem können Betriebe weiterhin als „Kampagnenbotschafter“ Teil der Kampagne auf den Online- und Social-Media-Kanälen werden. Hier werden die Erfolgsgeschichten von Handwerker*innen geteilt, die die vielfältige Modernität des Handwerks zeigen. Dafür können Sie spannende Persönlichkeiten aus dem Handwerk per E-Mail an info@handwerk.de einreichen – auch Handwerker*innen sind dazu eingeladen, sich hierüber zu melden.

    Steinmetzteam nimmt Hauptgewinn aus Aufkleberaktion entgegen

    Flagge zeigen für das Handwerk lohnt sich – dies durften Fabian Slabinak und Andreas Lehrieder von Team Steinmetz Slabinak & Lehrieder persönlich erfahren. Auf der IHM nahmen sie den Hauptgewinn der Aktion „Wir kleben fürs Handwerk!“ entgegen. ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und Holger Mandel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, übergaben den Schlüssel zu einem nagelneuen MAN TGE. Die Preisübergabe auf der IHM bildete den Abschluss der Aufkleber-Aktion des Handwerks. Auch wenn kein Transporter mehr lockt, sind Handwerksbetriebe auch künftig herzlich eingeladen, mit Aufklebern der Imagekampagne zu zeigen, dass sie Teil des Handwerks sind. Handwerksorganisationen ermuntern wir dazu, auch weiterhin über ihre Geschäftsstellen Kampagnenaufkleber für Handwerksbetriebe breitzustellen und zu verteilen.