Browserwarning

Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Dir gefällt es, wenn alles schön rund läuft? Dann ist Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik vielleicht das Richtige für dich.

Du kennst dich in diesem Beruf bestens mit Hightech rund um Räder, Reifen und Fahrwerk aus. Mit großer handwerklicher Sorgfalt und Genauigkeit planst, wartest, prüfst und setzt du Bauteile und -gruppen an Fahrzeugen instand. Wichtig sind aber auch kompetente Kundenberatung, Freude am Umgang mit Menschen, Servicebereitschaft sowie Teamfähigkeit.

Räder, Reifen und das gesamte Fahrwerk sind besonders sicherheitsrelevante Fahrzeugteile. Millionen Autofahrer vertrauen dir und deinen Kollegen, da ihr diese Komponenten bestückt, wartet und repariert.

Du wählst geeignete Reifen aus und montierst sie. Zudem erneuerst du Laufflächen, schneidest Profile nach, stellst die Spur ein und übernimmst die Endkontrolle. Dein Beruf verlangt ein hohes Maß an Know-how. Das kommt auch der Umwelt zugute. Denn deine professionelle Wartung optimiert den Rollwiderstand und senkt so Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß und mindert damit die Umweltbelastung.

Nach der Grundausbildung kannst du dich im dritten Jahr auf ein Fachgebiet spezialisieren. Wenn du dich für Reifen- und Fahrzeugtechnik entscheidest, lernst du Fahrwerke, Bremsen, Rad-/Reifensystem sowie Abgas- und Klimaanlagen zu warten und instand zu setzen. Du übst auch, wie du die Fahrzeugoptik durch Anbauteile verändern kannst. Im Bereich Vulkanisationstechnik setzt du vor allem Reifen und Schläuche instand, erneuerst Reifen und wartest Fördergurte. Zudem stellst du Gummiauskleidungen und -beläge her oder reparierst sie.

Wenn du Spaß an Autos und Technik hast, dann wartet auf dich ein sehr spezialisiertes und spannendes Tätigkeitsfeld, das beste Zukunftschancen bietet. 

Voraussetzungen

Haupschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur.
Geistige Beweglichkeit, technisches Verständnis, gute körperliche Konstitution. 

Besonderheiten

Die Ausbildungsordnung sieht ab dem dritten Ausbildungsjahr zwei Fachrichtungen vor:
* Reifen- und Fahrwerktechnik
* Vulkanisationstechnik 

Aufstiegschancen

  • Meisterprüfung
    * Betriebsassistent im Handwerk
    * Betriebswirt im Handwerk
 

Ausbildungsordnung

Die Verordnung über die Berufsausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik/zur Mechanikerin für Reifen- und Vulkanisationstechnik finden Sie hier: 

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate) 

Urlaubsanspruch

Es gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes bzw. des Bundesurlaubsgesetzes oder des aktuell gültigen Tarifvertrags. Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz beträgt der Urlaub jährlich:
* mindestens 30 Werktage (oder 25 Arbeitstage), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt ist,
* mindestens 27 Werktage (oder 23 Arbeitstage), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt ist,
* mindestens 25 Werktage (oder 21 Arbeitstage), wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt ist

* Nach dem Bundesurlaubsgesetz beträgt der Urlaub jährlich mindestens 24 Werktage (oder 20 Arbeitstage).