Browserwarning


Anerkennung von Berufsabschlüssen und Berufserfahrung

Anerkennung von Berufsabschlüssen und Berufserfahrung

Sie haben einen ausländischen Berufsabschluss im Handwerk und möchten ihn in Deutschland anerkennen lassen? Oder haben Sie einschlägige Berufserfahrung im Handwerk gesammelt, aber in diesem Bereich keinen Berufsabschluss?

Dann wenden Sie sich an die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, wenn Sie Ihren Wohnsitz im Kammerbezirk haben oder hier arbeiten möchten.

Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Sie haben einen staatlich anerkannten ausländischen Berufsabschluss im Handwerk und möchte ihn in Deutschland anerkennen lassen? Dann ist die Handwerkskammer Hannover der richtige Ansprechpartner für Sie.

Wie funktioniert das Verfahren?

Wir vergleichen Ihre ausländische Berufsausbildung mit einer deutschen Berufsausbildung. Wenn Sie darüber hinaus noch Berufserfahrung gesammelt haben, können Sie Unterschiede in der Berufsausbildung damit eventuell ausgleichen.

Bitte reichen Sie alle Dokumente ein, die den Inhalt und die Dauer Ihrer ausländischen Ausbildung bescheinigen. Geben Sie auch Arbeitszeugnisse mit ab, um mögliche Berufserfahrungen nachzuweisen. Um an dem Verfahren effektiv mitwirken zu können sind entsprechende Deutschkenntnisse erforderlich.

Zum Abschluss des Verfahrens stellen wir Ihnen einen Bescheid über die volle oder teilweise Gleichwertigkeit Ihres Berufsabschlusses aus. Bei voller Gleichwertigkeit sind Sie inländischen Absolventen rechtlich gleichgestellt. Bei teilweiser Gleichwertigkeit ist eine Nachqualifizierung möglich.

Vorteile

Der Bescheid hilft Ihnen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Zudem haben Sie bei voller Gleichwertigkeit Ansprüche auf entsprechende tarifliche Einordnung.

Kosten

Das Verfahren kostet 100 bis 600 Euro je nach Verfahrensaufwand. Zusätzliche Kosten können durch weitergehende praxisorientierte Analysen (z.B. Arbeitsproben) entstehen.

Beratung

Für einen Beratungstermin melden Sie sich bitte mit unserem Anmeldeformular an und reichen die erforderlichen Unterlagen in Kopie ein.



Anerkennung von Berufserfahrung

Sie haben während Ihres Berufslebens einschlägige Kompetenzen erworben, die Sie nicht mit einem Zeugnis oder einem Berufsabschluss nachweisen können? Wir prüfen, ob Ihre Berufserfahrung mit den Tätigkeiten in einem deutschen Ausbildungsberuf vergleichbar ist.

Wie funktioniert das Verfahren?

Das Verfahren beginnt mit der Beratung durch die Kammer. In der Beratung werden Ihnen alle notwendigen Dokumente und die einzelnen Schritte des Validierungsverfahrens erklärt. Dann sind Sie gefragt: Sie beschreiben Ihre Kompetenzen, legen Ihren Referenzberuf fest und reichen die Unterlagen ein, um am Validierungsverfahren teilzunehmen.

Bei all diesen Schritten unterstützt Sie die Handwerkskammer. Es folgen ein Beratungsgespräch sowie praxisnahe Aufgaben, die durch Berufsexpertinnen und -experten bewertet werden. Abhängig vom Ergebnis des Verfahrens stellt die Kammer ein Zertifikat aus, das die volle beziehungsweise teilweise Gleichwertigkeit mit dem Referenzberuf bescheinigt.

Vorteile

Der Bescheid hilft Ihnen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz, der Ihren individuellen Kompetenzen entspricht.